Вы здесь

Deutsche Version

Die staatliche Einrichtung „Belarussisches Kulturzentrum der geistigen Wiedergeburt“ wurde im Mai 2011 eröffnet und gilt als Begründer der Idee, die Wahrheit und das Gedenken an den Großen Vaterländischen Krieg 1941-1945 und alle Kämpfer, die durch Belarus gezogen sind, zu bewahren.

Die Mitarbeiter führten eine große Forschungsarbeit zur Erfassung und Sammlung des Dokumentationsmaterials und der Erde von historisch bedeutenden Orten aus, um die Gedenknischen in der Krypta der Gedächtniskirche zu füllen. Heute sind mehr als 60 Gedenknischen gefüllt.

Die Unterstützung und Betreuung „der Gedächtniskirche zu Ehren Aller Heiligen und zum Gedenken an die für die Rettung des Vaterlandes Gefallenen“ ist eine vorrangige Aufgabe der Mitarbeiter des Zentrums.

Die staatliche Einrichtung „Belarussisches Kulturzentrum der geistigen Wiedergeburt“ veranstaltet regelmäßig Führungen durch die Krypta der Gedächtniskirche und durch die Gedenkstätte "Trostenez" (ehemaliges Todeslager in der Nähe von Minsk). Auf diese Art trägt sie zur Bildung der moralisch-ethischen Kultur und des Patriotismus bei und schafft außerdem günstige Bedingungen, um interkonfessionelle Verbindungen durch thematische Veranstaltungen zu entwickeln und zu stärken.

Auskunft über die Führungen könnten Sie hier einholen:

hp.direction@gmail.com